Berghotel
Oeschinensee

unique seit 1892

Willkommen bei uns am Oeschinensee!

Seit dem Bau unseres Berghotels im Jahr 1892 ist die Familie Wandfluh Gastgeber am Oeschinensee. Verschiedene Epochen und Generationen haben das Haus geprägt. Seit 2012 wird das Haus von Lea und Christoph in 5. Generation geführt. Das Team umfasst rund 30 langjährige Mitarbeitende

Berggastronomie auf 1600 Meter ist nicht gleich Stadtgastronomie. Die gesamte Logistik wird von unserem Team selber gemacht – jede Karotte, jede Flasche Wein oder jede WC-Papierrolle wird auf die Bahn verladen und von der Bergstation zum See geführt. Eine gute Planung im Einkauf ist daher das A und O. Das Trinkwassernetz betreiben wir zudem selber.

In unserer Küche verwenden frische und regionale Produkte und unsere Speisen werden mit viel Know-How von unseren Köchen zubereitet. Wir verfügen über eine Auswahl an vegetarischen, laktose- & glutenfreien und selbstverständlich auch veganen Gerichten. Für unsere Lammgerichte verwenden wir ausschliesslich Fleisch von unserem Gemeinschaftshof in Kandersteg. Alles Fleisch stammt nur aus der Region, wenn möglich in Bio-Qualität. Darum sind wir sehr stolz, dass in unserer Küche alles hausgemacht wird (keine Fertigprodukte Convenience).

Restaurant Oeschinensee – offen von 09:30 bis 16:00

  • Öffnungszeiten

    09. Mai – 15. September 2024: 09.00 bis 17:00 Uhr 16. September – 10. November 2024: 09.00 bis 16.30 Uhr7 Tage geöffnet

Das Restaurant direkt am See mit Sicht ins Unesco Welterbe

  • Selbstbedienungs-Restaurant mit grosser Terrasse
  • Kaminfeuer in allen Gaststuben bei Schlechtwetter
  • Lammspezialitäten vom eigenen Hof
  • Hausgemachte Spätzli-Gerichte
  • Hausgemachte Kuchen, Desserts und Oeschi-Glacé 
  • Auswahl an vegetarischen & veganen Speisen
  • Gluten- & laktosefreie Angebote

Restaurant Bergstübli (Bergstation) – offen von 09:00 – 17:00

  • Öffnungszeiten

    09. Mai – 15. September 2024: 09.00 bis 17:30 Uhr 16. September – 10. November 2024: 09.00 bis 16.30 Uhr7 Tage geöffnet

Cafebar am Oeschinensee – geöffnet 10-16h

  • Öffnungszeiten

    23. März bis 11. November: 09.00 bis 18.00 Uhr

  • Snacks

    Pommes frites, Schnitzelbrot, lauwarmer Brezel

  • Vegi / Vegan

    Suppe, Knoblauchbrot, Käsekuchen

  • Süsses

    Oeschi Glacé, Früchtekuchen, Muffins, Nussgipfel

  • Fleischgerichte

    Panierte Schnitzel, Chilli con Carne

#unique seit 1892

Berghotel Oeschinensee – seit 1892 ein Familienbetrieb

Schon früh erkannten Gäste aus aller Welt die Schönheit des Oeschinensees oberhalb von Kandersteg. Einer der Gründe, warum sich David Wandfluh im Jahr 1890 dazu entschloss, ein Gasthaus am Oeschinensee zu errichten. Damals war Ur-Urgrossvater Wandfluh Landwirt in Kandergrund. Neben der Gastronomie hat unsere Familie auch die Tradition des „Bauernseins“ bewahrt. Das Berghotel wird heute in fünfter Generation geführt und befindet sich vollständig im Familienbesitz. Keine Investoren und zu 100% unabhängig – Betriebe mit einer langjährigen Tradition werden leider immer seltener. Daher sind wir besonders stolz darauf, für Tradition, Qualität und Menschlichkeit zu stehen.

Landwirtschaftsbetrieb

Bereits seit langem sind Schafe unsere Passion und zugleich unsere Familien-Meditation. Der Landwirtschaftsbetrieb umfasst rund 30 Tiere. Die Schafe verbringen den Sommer in den steilen Hängen unterhalb der Gondelbahn. Es wird ausschliesslich Futter verwendet, welches auf eigenen Wiesen wächst und im Sommer selber eingebracht wird. Das gesamte Fleisch wird lokal in Kandersteg geschlachtet und von uns selbst in der eigenen Küche verarbeitet und zubereitet. Die harte, aber schöne Arbeit macht uns Freude und wir sind sehr stolz auf unsere Fleischprodukte. Die Schaf- und Lammfelle verkaufen wir ebenfalls am Oeschinensee. Seit 2023 wird der Landwirtschaftsbetrieb gemeinsam mit der Familie Grossen vom Reginahof in Kandersteg geführt und umfasst rund 40 Kühe, 20 Rinder und 50 Schafe.

Berghotel Oeschinensee - Geschichte

Heute
Wir wollen uns immer mehr Saison zum Jahresbetrieb bewegen. Mit der Cafébar wird somit auch in den Zeiten ohne Bahnbetrieb ein Grundangebot geboten. Auch dank dem neuen Wanderweg von Kandersteg zum Oeschinensee können Besucher ganzjährig einfacher und vor allem sicher zum Oeschinensee gelangen. Die Zusammenarbeit auf dem Berg ist so gut wie noch nie. Alle Partner ziehen am gleichen Strick und so finden regelmässig Treffen mit den Nachbarsbetrieben statt. Die Ungewissheit vom "Spitzen Stei" schweisst uns zusammen.
Segel neu setzen
Die Besucherzahlen nehmen stetig zu, ebenfalls werden immer wieder personelle Abgänge verzeichnet. Das Team schwindet innert weniger Wochen von 40 auf 23 Mitarbeitende. Der Schnitt des Teams beträgt jedoch immer noch 16 Jahre. Trotz der Ablehnung einer Anfrage zur WC-Erweiterung durch den Kanton haben wir den Betrieb in nur 6 Wochen erfolgreich auf Selbstbedienung umgestellt, um unseren Gästen weiterhin erstklassige Küche zu bieten. Das Hotel bleibt ab Sommer für Übernachtungen vorerst geschlossen.
Logistk
Ein Iveco Lieferwagen mit Hebebühne wurde erworben, wodurch die gesamte Logistik nun über die Gondelbahn statt über die Privatstrasse abgewickelt wird. Aufgrund regelmäßiger behördlicher Sperrungen der Zufahrtsstraße von Kandersteg wegen Naturgefahren vom "Spitzen Stei" ist eine zuverlässige Planung nicht mehr möglich. Es wird intensiv in die Arbeitserleichterung (Ergonomie) im gesamten Betrieb investiert. Weiter wurde mit allen Partnern auf dem Berg eine Pressmulden für den Abfall aus der gesamten Bergregion angeschafft. Die Entsorgung bis zur Kehrichtverbrennung in Thun übernehmen wir eigenständig.
Pandemie
Die ungewisse Situation rund um den "Spitze Stei" und Corona bewegte uns zu neuen Ideen. Gemeinsam mit dem 30-köpfigen Team tüfteln wir laufend an neuen Ideen. So entstand auch unser Angebot "Fondue2Go" oder die "Oeschi-Glace". Die Pandemie konnte glücklicherweise ohne finanzielle Unterstützung überwunden werden. Alle Mitarbeitenden wurden durch die Zeit beschäftigt, es gab keine Entlassungen.
Food Trucks & Bergstübli
Der erste Food Truck wurde vom Schreiner nach unseren Vorgaben gefertigt. Ein Jahr später folgt der Zweite. Das Bergstübli bei der Bergstation wurde übernommen. Die behördliche Sperrung vom "Spitze Stei" mit einem Vorlauf von 24 Stunden ist immer in Hinterkopf. Die mobilen Foodtrucks und das Bergstübli können daher den Mitarbeitenden und den Gästen ein Angebot bieten, wenn das Berghotel am See geschlossen werden muss.
Rückkehr
David jun. (Christoph's älterer Bruder) kommt nach seinen Wanderjahren zurück nach Hause. Er unterstützt uns seit da tatkräftig und ist in der Küche tätig.
5. Generation
Christoph (Hotelier) & Lea (PR Fachfrau) Wandfluh übernehmen den Betrieb in 5. Generation. Gemeinsam mit ihren beiden Kindern verbringt die Familie den Sommer am Oeschinensee. Das Team umfasst rund 15 Mitarbeitende. Der erste Stock wird komplett saniert. Auch die Kühlräume werden im 2015 erweitert.
Glasfaser & Kanalisation
Alle Betriebe auf dem Berg müssen sich der Kanalisation von Kandersteg anschliessen. Zudem wird eine Glasfaserleitung an den Oeschinensee verlegt. Für die Trinkwasserversorgung des Berghotels wird eine neue Zuleitung gegraben. Die gesamten Kosten werden ohne Öffentlichkeit getragen.
Pferdekutsche
Immer mehr ältere Gästen war der Weg vom See zurück zur Bergstation zu weit. Herzinfarkte waren das Resultat. Eine Pferdekutsche transportierte daher ab 2003 bis 2006 vor allem ältere Gäste von der Bergstation an den Oeschinensee. Die Arbeit war für die Pferde zu anstrengend, ab 2007 wurde ein Elektromobil (1. Prototyp war ein Flop) eingesetzt.
4. Generation
David & Susanna Wandfluh übernehmen den Familienbetrieb und führen ihn in der 4. Generation weiter. In den nächsten 30 Jahren wurde das Haus komplett renoviert und komplett saniert. Die Küche wurde ausgebaut, die Kühlanlagen erweitert, alle Zimmer saniert und bereits Anfang der 90er Jahre eine Solaranlage installiert.
Bau der Sesselbahn
David Wandfluh erbaut die 2er Sesselbahn der Firma von Roll Bern von Kandersteg nach Oeschinen. Der Bau einer Sesselbahn war damals eine Pionierleistung - dem Bau einer Seilbahn durch die Luft wurde nicht viel Erfolg gewährt. Damals waren Standseilbahnen auf Schienen mehr im Trend als eine Bahn in der Luft.
1945
Während der Kriegszeit brach der internationale Fremdenverkehr komplett ein. Vor allem Schweizer Gäste und viele Schulreisen besuchten den Oeschinensee. Tagesmenu: Suppe mit Wurst, CHF 2 - eine Wurst für zwei Kinder.
Erweiterung 1912
Das Berghotel wurde grosszügig erweitert. Der heutige Grundriss entspricht grösstenteils dem heutigen. Unter anderem wurde eine offene "Trinkhalle" bebaut. Der "Eselstall" ist heute noch erhalten.
Gründung 1892
David Wandfluh erbaut das Berghotel am Oeschinensee als kleine Pension mit 10 Zimmern und einer Gaststube.
2024
2023
2022
2020
2019
2015
2012
2013
2003
1981
1949
Kriegszeit
Erweiterung
Bau des Berghotels

Kontakt & Anreise

Berghotel Oeschinensee AG
3718 Kandersteg

office@berghotel-oeschinensee.ch  

+41 33 675 11 19

 

Das Berghotel Oeschinensee ist nicht mit dem Auto erreichbar. 

Von Kandersteg gelangen Sie zu Fuss oder mit der Gondelbahn an den Oeschinensee. Übernachtungen sind aktuell nicht möglich. Im Winter führt ein Schneeschuhtrail von Kandersteg an den Oeschinensee. Der Beschilderung ab Talstation Gondelbahn folgen (ca. 1h). Mit der Gondelbahn erreicht man uns in 25 Minuten von der Bergstation.

Keine öffentliche Zufahrt
Die Zufahrt mit Privatautos ist nicht möglich, es gibt keinen Taxidienst. Alternativ zur Gondelbahn gelangt man in einer Stunde zu Fuss von Kandersteg zum Berghotel Oeschinensee.

Auto oder Motorrad
Google Maps Koordinaten 
Bei der Talstation der Gondelbahn stehen Parkplätze zur Verfügung. Für Hotelgäste kostet ein Parkplatz CHF 8 – 12 pro Tag.

Öffentlicher Verkehr
Von Bern oder Brig: Stündliche Verbindungen nach Kandersteg mit der BLS. Ab Bahnhof Kandersteg zu Fuss (15 Minuten) oder Ortsbus (8 Minuten) zur Talstation Gondelbahn Kandersteg Oeschinensee. Den Fahrplan finden Sie hier.

Elektro Shuttle von der Bergstation zum See
Im Sommer täglich ab 11.30 bis 17.00 / 18.00 Uhr von der Bergstation zum Oeschinensee, CHF 10 pro Fahrt. Personen mit eingeschränkter Mobilität oder Senioren haben jederzeit Vorrang.

Anreise vom Flughafen
Vom Flughafen Zürich, Genf, Basel und Bern fahren stündlich Züge nach Kandersteg. Wir bieten keinen Abholservice vom Flughafen an.